Entwicklung des Immobilienmarktes aktuell

Infos Zugriffe: 385

13.06.2007 - Die Immobilienbranche erwartet für 2008, spätestens 2009, einen deutlichen Anstieg der Immobilienpreise, diesen Schluss zieht LBS Research (www.lbs.de). Da die Baugenehmigungen in Deutschland in 2007 auf einen absoluten Tiefstand (mit rund 200.000 Einheiten, ein Drittel unter dem Bedarf) zusteuern, wird die wachsende Wohnungsnachfrage die Hauspreise bald generell in die Höhe treiben. Schon in 2006 waren nur 248.000 Wohneinheiten genehmigt worden. Nach Vorzieheffekten wegen der Abschaffung der Eigenheimzulage zum 01.01.2006 und, nachdem die Anträge noch in 2005 gestellt wurden, ist schon von September bis Dezember 2006 die Zahl der Genehmigungen um über 20 Prozent eingebrochen. Der Trend für 2006 setzt sich nach Ermittlungen des Statistischen Bundesamtes in 2007 fort. Von Januar bis Ende März sind 40600 Wohnungen genehmigt worden, 48,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Vor allem Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern, klassische Felder der sog. Kleininvestoren, sind vom Rückgang betroffen.Wenn anziehende Immobilienpreise auch noch mit einem wachsenden Zinsniveau einhergingen, könne es ganz schnell vorbei sein mit der Gelassenheit, die Kaufinteressenten heute noch an den Tag legen.

Drucken